La vida dul­ce en Tucumán

Wir las­sen uns es hier so rich­tig gut gehen. Zwar muss ich mor­gens und nach­mit­tags arbei­ten, aber die bei­den Damen ver­brin­gen die Zeit shop­pend und sight­see­end. Abends tref­fen wir uns dann immer zum schwo­fen: In einer Vino­thek hat mei­ne Mut­ter das bes­te Kalbs­me­dail­lon ihres Lebens geges­sen, wir genie­ßen den argen­ti­ni­schen Wein und tau­chen voll in die Kaf­fee­haus­kul­tur des Lan­des ein.

Am Diens­tag waren wir auf dem Haus­berg Tucumáns, wo einer der (angeb­lich) größ­ten Cris­tos der Welt steht. Da der Bus hin­auf nur drei­mal am Tag fährt, nah­men wir uns ein Taxi, das dann eine Stun­de oben war­te­te — wäh­rend wir auf der Son­nen­ter­ras­se eines Spas Kaf­fee und Licua­dos (abso­lut köst­li­che Frucht­shakes, das Rezept hab ich schon im Gepäck) tran­ken — und uns wie­der mit hin­un­ter­nahm. Und das für 120 Pesos (ca. 20 Euro). Nicht schlecht für einen deka­den­ten Aus­flug im Taxi.

Ges­tern luden uns mei­ne Che­fin respek­ti­ve mei­ne ehe­ma­li­gen Gast­el­tern zum Asa­do bei sich zu Hau­se ein. Wir durf­ten das Video von den Igua­zú-Was­ser­fäl­len bewun­dern. Es ist beein­dru­ckend, was für Was­ser­mas­sen da her­ab­stür­zen. Lei­der schaf­fe ich es nicht mehr, auch noch dort­hin zu fah­ren. Ich muss also auf jeden Fall wie­der­kom­men.

Gleich tref­fen wir uns mit mei­ner Deutsch­schü­le­rin, um auf einen Second-Hand-Markt zu gehen. Auf­grund man­geln­der Mode­kul­tur und schö­ner Läden ist dies lei­der die ein­zi­ge Mög­lich­keit, hier an necki­sche Kla­mot­ten zu kom­men. Lei­der han­delt es sich dabei anschei­nend um Klei­der­spen­den aus rei­che­ren Län­dern wie den USA, was die modi­sche­ren Designs erklärt. Aber so holen wir uns die mil­den Gaben, die mit heh­rer Absicht an die fal­sche Stel­le gege­ben wur­de, wenigs­tens wie­der zurück. Ich bin gespannt.

Mor­gen fah­ren wir übers Wochen­en­de nach Cafa­ya­te, einem Wein­dorf, wo wir durch sämt­li­che Bode­gas tin­geln wol­len und es uns wei­ter­hin gut­ge­hen las­sen. Ich wer­de berich­ten.

Fort­set­zung des Zwi­schen­stands der Things-to-do-in-Argen­ti­na-Lis­te der bei­den:

  • Asa­do
  • einen über­di­men­sio­na­len Cris­to begut­ach­ten
  • Aus­flugs­fahrt im Taxi

About this entry