Behin­de­run­gen auf dem Damen­klo

Behinderungen auf dem Damenklo

Manch­mal kann man sich nur an den Kopf lan­gen…

Ob die Instal­la­ti­on der Spül­vor­rich­tung irgend­je­man­dem auch nur ansatz­wei­se selt­sam vor­kam?
Spä­tes­tens beim Anbrin­gen des Schil­des müss­ten doch meh­re­re Augen ent­schuppt wor­den sein.

Ich hat­te als Gast mit nicht beein­träch­tig­ten unte­ren Extre­mi­tä­ten schon Schwie­rig­kei­ten, den Knopf zu drü­cken (und mit den Fin­gern will man in öffent­li­chen Toi­let­ten eher sub­ger­ne da hin­fas­sen).

Ich möch­te an die­ser Stel­le allen kör­per­lich beein­träch­tig­ten Mit­men­schen mein Mit­ge­fühl aus­spre­chen, da dies sicher nicht der ein­zi­ge Fall ist, bei dem die Ver­ur­sa­cher sol­cher Dis­kre­pan­zen nicht wei­ter als einen Fin­ger breit gedacht haben kön­nen.


About this entry