Fast schon flüs­si­ge Luft

Eine klei­ne Demons­tra­ti­on, damit ihr euch vor­stel­len könnt, wie die Wet­ter­ver­hält­nis­se hier so sind:

Ich sit­ze gemüt­lich im Bett und esse zu Mit­tag, da sehe ich, dass es beim Aus­at­men aus mei­nem Mund her­aus­dampft. Mich wun­dert das, denn mein Essen ist eigent­lich gar nicht so heiß. Doch auch ohne Nudeln im Mund dampft es beim Hau­chen. Ein Blick auf das Hygro­me­ter sagt mir, dass wir heu­te 75% Luft­feuch­tig­keit haben. Das ist für tucu­ma­ni­sche Ver­hält­nis­se eigent­lich nicht hoch, aber anschei­nend tun die nied­ri­gen Tem­pe­ra­tu­ren ihr übri­ges.

Ist aber halb so schlimm, denn außer bei Aus­at­men hat es kei­ne Aus­wir­kun­gen auf den Kör­per. Der Wäsche gehts da schon schlech­ter, sie braucht vier Tage zum Trock­nen.


About this entry